Liegeplätze, Termine und Veranstaltungen
Bitte wählen Sie das Veranstaltungsjahr aus.
 2024 (3) 2023 (11) 2022 (6) 2021 (4) 2020 (5) 2019 (7) 2018 (11) 
2017 (6) 2016 (6) 2015 (6) 2014 (14) 2013 (13) 2012 (14) 2011 (12) 2010 (17) 
2009 (18) 2008 (25) 2007 (19) 2006 (3) 2005 (1)    
Schleuseninsel Süd Vianen vom 14.05. bis 03.06.2024
Vianen liegt im Süden der Provinz, am Merwede-Kanal, der hier die Lek kreuzt. Bei Vianen selbst liegt die Lekbrücke der Autobahn Utrecht–Breda; zwei Kilometer nach Osten, bei Hagestein, liegt eine weitere Lekbrücke auf der Autobahn Utrecht-’s-Hertogenbosch. Bei Everdingen, das zwei Kilometer südlich der Stadt Vianen liegt, kreuzen sich diese beiden Fernstraßen. Bei Hagestein liegt ein Stauwerk in der Lek.

Die älteste bezeugte Siedlung datiert etwa vom Jahr 1000 n. Chr. Das ursprüngliche Gebiet der Herren van Arkel (siehe auch: Zederik), Everdingen, Hagestein, Haaften, Herwijnen, Leerdam und Vianen heißt die „Vijfheerenlanden“ (Fünfherrenländer). Es gehörte im Mittelalter bald dem Bistum Utrecht, bald Holland an. Herr Wilhelm van Duivenvoorde verlieh Vianen 1335 das Stadtrecht. Durch eine Ehe kamen die Herren von Brederode im Jahre 1414 in den Besitz der Herrlichkeit Vianen. Das blieb so, mit einer kurzen Unterbrechung im Achtzigjährigen Krieg, bis das Geschlecht 1679 ausstarb. So erbten es die Grafen zur Lippe. Im Jahr 1696 brannte das Schloss Batenstein, bis dahin das schönste Gebäude der Stadt, völlig nieder.

1725 sah sich Graf Simon Heinrich Adolf zur Lippe aus Geldnot genötigt, die Herrschaft Vianen an Holland zu verkaiufen. Nach der Franzosenzeit (1789–1815) kam Vianen zur Provinz Südholland. Am 1. Januar 2002 ging Vianen durch einen Beschluss der Generalstaaten zur Provinz Utrecht über.

Zum 1. Januar 2019 wurde Vianen mit Leerdam und Zederik zur neu gebildeten Gemeinde Vijfheerenlanden zusammengelegt.