Liegeplätze, Termine und Veranstaltungen
Bitte wählen Sie das Veranstaltungsjahr aus.
 2024 (4) 2023 (11) 2022 (6) 2021 (4) 2020 (5) 2019 (7) 2018 (11) 
2017 (6) 2016 (6) 2015 (6) 2014 (14) 2013 (13) 2012 (14) 2011 (12) 2010 (17) 
2009 (18) 2008 (25) 2007 (19) 2006 (3) 2005 (1)    
Handelskade in Nieuwegein vom 04.06. bis 23.06.2024
Das Stadtgebiet befindet sich unmittelbar südlich von Utrecht. Nieuwegein wurde in den 1970er Jahren aus den bisherigen Gemeinden Vreeswijk und Jutphaas gebildet. Vreeswijk liegt mit seinem Zentrum unmittelbar am Lek, einem der niederländischen Rheinarme.

Im 13. Jahrhundert lag hier eine Stadt namens Het Gein. Diese hatte vom deutschen Kaiser um 1295 ein Flusszollrecht erhalten. Im Jahr 1333 fiel sie einem Bürgerkrieg zum Opfer und wurde zerstört. Der Ort Vreeswijk soll eine friesische Siedlung gewesen sein. Es hatte bedeutende Schleusen, die 1481 in einem weiteren Bürgerkrieg zerstört und darauf erneuert wurden. Das Dorf Jutphaas entstand im Mittelalter entlang des Flusses Kromme Rijn. Es war im 17. Jahrhundert eine nicht unbedeutende Schiffersiedlung. Im Mai 1940 wurde die Stadt von der deutschen Wehrmacht besetzt (Westfeldzug gegen Frankreich); Ende 1944 wurde sie befreit.

Wie schon erwähnt, wurden diese Dörfer 1971 zusammengelegt zur neuen Gemeinde Nieuwegein; zwischen den alten Kernen entstand darauf ein modernes Stadtzentrum.
  • Die 2006 eröffnete Museumswerft Vreeswijk, ein Museum der Binnenschifffahrt
  • In der römisch-katholischen Kirche St. Nikolaus stehen ein sehenswertes Retabel, das um 1500 von einem unbekannten süddeutschen Meister geschaffen wurde, sowie ein mittelalterlicher Orgelprospekt.
  • Die beiden Schlösschen Rijnhuizen und Oudegein (nicht von innen zu besichtigen) datieren aus dem 17. Jahrhundert.